Marion Uphues-Klee Hygienekonzept 1,2,3

Öl auf Leinwand, 2020
je 60 x 60 cm

„Wir blicken durch transparenten Seifenschaum, auf Wassertropfen und Wasserpfützen, die sich spiegeln auf hygienisch kühlem Glas. Können wir den sanften Schaum, die struppigen Borsten der Handbürste oder das vom Wringen der Tücher über die Hände laufende Wasser spüren?

Strahlen diese Motive nicht eine gewisse Intimität aus, oder erinnern sie uns nur an das unzählige Male geforderte Händewaschen? Entstanden sind sie auf jeden Fall beim ersten Lockdown.

Fragen bleiben, aber ohne Frage stabilisierte die Malerei im „isolierten“ Atelier Stimmung und Psyche im Frühjahr 2020.“